Meine Küche der Gewürze

Alfons Schuhbeck: Meine Küche der Gewürze Audio Media Verlag München 2010, 3 CDs mit circa 200 Minuten Spieldauer, gesprochen von Alfons Schuhbeck und Michael Schwarzmaier, 16,90 €

Bei Amazon bestellen: Alfons Schuhbeck: Meine Küche der Gewürze

Vorab plaudere ich mal aus dem journalistischen Nähkästchen. Vor ein paar Jahren kam ein Auftraggeber auf mich zu und fragte nach, ob ich für sein neu eröffnetes Gewürzportal einige Sachtexte beisteuern könne. Es ging um die Gewürze Pfeffer, Ingwer, Petersilie und Basilikum. Ich sagte spontan zu und dachte mir, dass sich die Erläuterungen zu diesen alltäglichen Gewürzen wohl recht schnell schreiben ließen. Doch schon beim Thema Pfeffer stellte ich während meiner Recherche fest, dass ich mich getäuscht hatte. Es gab wesentlich mehr zu dem Gewürz zu sagen, als ich es mir hatte vorstellen können. Ebenso erging es mir auch bei den anderen Gewürzsorten. Vor allem die Herkunft und die Geschichte der Gewürze, sowie ihre Verwendung zusammen mit anderen Gewürzkomponenten faszinierten mich.

So war ich denn auch sehr auf den Gewürzratgeber von Deutschlands Vorzeigekoch Alfons Schuhbeck gespannt. Ich wollte vor allem wissen, ob er mir zu den oben genannten Gewürzen noch etwas Neues würde erzählen können. Und, was soll ich sagen: Er konnte. Und das im wörtlichen Sinn. Gemeinsam mit dem Profi-Sprecher Michael Schwarzmaier stellt er in der bei Audio Media erschienen Hörbuchfassung seines im Hardcover bei Zabert Sandmann erschienenen Buches „Meine Küche der Gewürze“ insgesamt 26 verschiedene Gewürze von Anis bis Zimt vor.

Dabei geht es in jeder der von Michael Schwarzmaier vertonten Beschreibungen zunächst um die Herkunft und die Inhaltsstoffe jedes Gewürzes, dann um die geschmackliche sowie gesundheitsfördernde Wirkung und zum Schluss hat Schuhbeck persönlich am Mikrofon dann auch noch immer einen ganz speziellen Tipp für die optimale Verwendung in der Küche parat.

Ob zu Dill, Ingwer oder auch zu Gewürznelken – besonders die Geschichte vieler der erläuterten Gewürze erstaunt und macht einen gleichzeitig nachdenklich. Mehr, als nur einmal habe ich mich gefragt, wie die Welt ohne die Eroberer des 15. und 16. Jahrhunderts aus Spanien, England, Portugal und Holland heute wohl aussehen würde. Menschlich gesehen möglicherweise noch wesentlich vielfältiger, gewürztechnisch in Europa auf jeden Fall um einiges ärmer.

Alfons Schuhbeck schafft es überdies auch mit seinen umfangreichen Erläuterungen zur geschmacklichen und gesundheitlichen Verwendung jedes Gewürzes, dem Hörer einen gewissen Respekt vor dem jeweiligen Gewürz, das ansonsten ja häufig in der Küche ohne viel Nachdenken eingesetzt wird, abzugewinnen. Nach dem Hören des Hörbuches ist man darum nicht nur bezüglich 26 verschiedener „Essensverfeinerer“ wesentlich schlauer, sondern hat eine komplett neue Sichtweise auf die Gewürze und ihre Verwendung bekommen. Außerdem weiß man nun auch, dass Schuhbeck seinen Spitznamen „Gewürzepapst von Deutschland“ zu Recht trägt.

Wer sich also umfangreich über Gewürze, ihre Herkunft und die beste Form der Verwendung informieren möchte, dem sei dieses Hör-(Buch) auf jeden Fall ans Herz gelegt. Wie es sich gehört, ist der Hörbuchfassung zusätzlich ein 26-seitiges Booklet mit Rezepten aus dem Hause Schuhbeck beigefügt. Damit lässt sich das Gehörte dann auch gleich kulinarisch noch einmal aufs Vortrefflichste nachvollziehen.

10 von 10 Sternen