Wo die glücklichen Hühner wohnen

Wo die glücklichen Hühner wohnen

Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer: Wo die glücklichen Hühner wohnen – Vom richtigen und falschen Essen Gustav Lübbe Verlag Schwäbisch Gmünd 2008, 463 Seiten, 19,95 Euro

Bei Amazon bestellen: Wo die glücklichen Hühner wohnen: Vom richtigen und vom falschen Essen

Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer sind bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil der WDR Servicezeit Essen und Trinken. Mit Spaß und einer riesen Menge an Fachkompetenz bringen sie den Zuschauern nicht nur leckere Rezepte, sondern auch reichlich weitergehendes Wissen zu Herkunftsnachweisen, Frische, Qualität und Herstellung von Lebensmitteln nahe.

Fast 50 eigene Bücher finden sich mittlerweile im Repertoire des Ehepaares mit den ungleichen Namen, das privat neben ihrer Präsenz in den Medien ein Apfelgut im Nordschwarzwald betreibt. Beide sind Journalisten mit langjähriger Erfahrung im Nahrungsmittelbereich und außerdem Mitglieder in der Organisation Slow Food, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat, die nach wie vor lebendige Kultur des Essens und Trinkens zu fördern und mit Wissen um Erzeuger und Herstellung sowie Qualität aufrecht zu erhalten.

Kein Wunder also, dass das Paar sich in seinem Buch „Wo die glücklichen Hühner wohnen“ ausgiebig und dabei trotzdem stets sachlich objektiv der Frage widmet, wie dem heutigen Essen und Trinken seine in den vergangenen Jahren immer deutlicher abhanden gekommene Kultur zurück gegeben werden kann. Sprich: Warum immer mehr Instant Ware mit Unmengen von Geschmacksverstärkern und Farbstoffen verwendet wird, wenn man doch auch aus natürlichen Zutaten eine Mahlzeit bereiten kann. Weshalb Massentierhaltung zum Thema werden musste und warum Gemüse erst vom anderen Ende der Welt hergeschafft werden muss, obwohl es sich zur entsprechenden Jahreszeit auch hier anbauen und ernten lässt. Sie beantworten außerdem die häufig gestellten Fragen, wo man noch gute, ursprüngliche Lebensmittel bekommen kann, die nicht immer unbedingt das Siegel BIO ihr Eigen nennen müssen und wie man seinen Beitrag dazu leisten kann, das regionale Produkte weiter den Aufschwung bekommen, den sie verdienen.

Überdies erfährt man als Leser, wie sich die Qualität eines Lebensmittels am besten ausmachen lässt und wie man gute von schlechten Herstellungsverfahren unterscheidet. Dazu gibt es von diesen beiden Urgesteinen des Fernsehkochens viele zur jeweiligen Thematik passende leckere Rezeptideen, die man ebenso testen sollte, wie die im Buch als zusätzlicher Service angegebenen Webadressen, unter denen man Hersteller von empfehlenswerten Lebensmitteln aus allen Bereichen in ganz Deutschland finden kann.

Für all jene, die ihr Wissen in Bezug auf eine vernünftige Herstellung von Lebensmitteln und deren richtiger Verwendung erweitern wollen ist das Buch ebenso geeignet, wie für Freunde der Kochkünste des Paares und Neugierige, die wissen möchten, wo sie noch Lebensmittel finden können, die noch nicht dem Fast Food Wahn zum Opfer gefallen sind. Ein Buch, dessen Erstellung eine schon lange überfällige Notwendigkeit war und das darum auch in keinem gut sortierten Kochbuchregal fehlen sollte.

10 von 10 Sternen