Grillen - Techniken, Tricks & Rezepte

Grillen - Techniken, Tricks & Rezepte

Sven Dörge: Grillen – Techniken, Tricks & Rezepte Südwest Verlag München 2009, 128 Seiten, 12,95 €

Bei Amazon bestellen: Grillen: Techniken, Tricks & Rezepte

Eigentlich bin ich gar nicht berechtigt, eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Denn, liebe Leser, hier schreibt eine Frau für Sie. Dieses Grillbuch vom zweimaligen Deutschen Profi-Grillmeister Sven Dörge richtet sich, wie er immer wieder in seiner lockeren Schreibe betont, jedoch in erster Linie an Männer. Schließlich, so Dörge, sei Grillen „Männersache“ – was in den meisten Fällen wohl auch tatsächlich immer noch stimmen dürfte.

Trotzdem möchte ich mit ebenfalls Grill-erfahrenem Blick auch als Frau gerne meine Meinung zum Buch zum Besten geben. Zunächst einmal fällt es angenehm auf, dass sich der Südwest Verlag bei der Buchgestaltung ganz offensichtlich Gedanken gemacht hat. Das Buch hat einen Pappeinband mit innenliegenden Umklapp-Umschlagseiten. Das hat nicht nur den Vorteil, das hier größere Abbildungen Platz finden, sondern auch, dass man die Umschlagklappe leicht als Lesezeichen nutzen kann, um beispielsweise eines der vielen leckeren Rezepte zu kennzeichnen und sofort wiederzufinden. Eine sehr praktische Sache also.

Zum Zweiten ist es ebenfalls als äußerst positiv zu werten, dass sich der Autor über 28 Seiten die Mühe macht, Laien wie auch bereits recht erfahrene Profi-Griller über die Geheimnisse der Grillkunst in aller Ausführlichkeit, dabei jedoch stets unterhaltsam bleibend, aufzuklären. Nach der Lektüre weiß man(n) alles über die unterschiedlichen Grillformen und deren Vorteile. Man bekommt überdies praktische Tipps zur Sicherheit und zur Grillhygiene. Außerdem noch eine umfangreiche Warenkunde über all jene Lebensmittel, die den Grill mit ihrer Anwesenheit bereichern können. Es folgt eine kurze Einweisung des Meisters über die größten Irrtümer in Bezug auf das Grillen.

Im Anschluss daran ein Überblick über die besten Methoden für die der Zubereitung von Fleisch auf dem Grill. Ab Seite 32 erwarten den Leser dann im ersten Kapitel wunderbare Rezeptideen mit Schweine-, Rind- und Lammfleisch als Hauptkomponente. Angefangen bei „Sparrips“ bis hin zu „Gefüllter Lammkeule“. Den Rezepten hinzugefügt sind weitere nützliche Tipps, die die jeweilige Speise zu einem noch größeren Genießervergnügen werden lassen. Zwei Doppelseitn mit passenden Marinaden bilden den Abschluss des Abschnitts. Das folgende Kapitel ist dem Geflügel als besonderem Fleischlieferanten gewidmet. Ob „Drunken Chicken“ oder „Putenrouladen mit Blattspinat“ – der Geflügelfreund wird hier mit allerlei Leckereien verwöhnt. Da das Auge ja bekanntlich mitisst sind bei sämtlichen Rezepten im Buch auf der gegenüberliegenden Buchseite appetitanregende ganzseitige Fotos der Speisen hinzugefügt. So bekommt man bereits beim Schmökern ordentlich Hunger.

Auch beim dritten Kapitel über Fisch und Co. ist dies der Fall. Erneut eingeleitet von speziell an die Männer gerichteten Worten zum Thema Grillen und Großzügigkeit gegenüber der Angebeteten bekommt man(n) Rezepte wie „Mit Couscous gefüllte Kalmare“ und „Lachs-Quiche“ kredenzt. Richtig „heiß“ im doppelten Sinne verspricht das Kapitel vier zu Beilagen und Gemüse zu werden. Die Überschrift „Sex & Barbecue“ wird jedoch vom Autor schon im ersten Absatz entschärft. Es geht lediglich um Tipps in Bezug zur Redensart „Liebe geht durch den Magen“. Schlau gemacht! Immerhin verleitet einen die Überschrift auf jeden Fall dazu, die Ausführungen zu lesen.

Die anschließenden Rezepte von „Rosmarinkartoffeln“ bis „Spitzpaprika mit Forelle und Gemüse“ könnten sich nichtsdestotrotz auch ohne diese Hilfe erneut sehen und schmecken lassen. Den Abschluss des Buches bildet – wie sollte es anders sein – ein Kapitel über Desserts vom Grill. Im Vorwort ereifert sich der Autor noch einmal aufs Vortrefflichste über die von ihm als übertrieben empfundene Verwendung von Anglizismen in unserer Sprache. Auch beim Grillen. Ein schönes Schlusswort, das überleitet zu leckeren süßen Grill-Versuchungen, wie „Limettenkuchen“ und „Flambierten Bananen“.

Alles in allem ist Sven Dörge ein gleichsam unterhaltendes wie lehrreiches Buch gelungen, das durchaus nicht nur Männer, sondern auch Frauen von der Kunst des Grillens begeistern kann. Wer nach dem Genuss dieses Buches kein Grillmeister wird, dem ist in dieser Disziplin wirklich nicht mehr zu helfen.

10 von 10 Sternen